Das sind die digitalen Event-Trends 2023

6 Trends für dein perfektes hybrides Event.

Jeder wünscht sich dass Corona endlich vorbei ist. Das alles wieder beim Alten ist. Alles gemütlich, back to normal. Aber ist das so? Gleich vorweg – nein. Nichts ist so wie es vor Covid war, und das ist auch gut so. Die Eventlandschaft hat sich geändert, hat neue Wege gefunden und Neues ausprobiert. Einiges wird wieder verschwinden, aber vieles wird bleiben. Und das ist gut so. Die Digitalisierung der Eventbranche eröffnet neue Eventkonzepte und macht Platz für neue Erlebnisse. Das ist gut so denn die Eventlandschaft wird somit größer und vielfältiger. Wir haben unsere 6 digitalen Event-Trends für 2023 zusammengestellt und möchten diese mit euch teilen.

1. Digitalisierter Check-In

Bei größeren Events schon Standard, bei kleineren noch nicht sehr verbreitet. Ein digitaler Check-In lässt jedes Event professionell erscheinen. Gäste bekommen ein Ticket mit QR-Code, online oder ausgedruckt, und weisen dieses beim Eingang vor. Mit einer eigenen Check-In-App wird das Ticket dann eingescannt und eingecheckt. So wird aufgezeichnet wer zu welcher Zeit eingetroffen ist und der Check-In bei einem Event geht viel schneller als Namen aus einer Excel-Liste auszulesen.

2. Online-Registrierungen

Per E-Mail eine Veranstaltungszusage schicken ist zwar möglich, aber auch nicht mehr zeitgemäß. Besser geeignet ist eine Online-Registrierung für ein Event. Egal welche Größe. So komplettiert Punkt 2 in unserer Liste Punkt 1. Gäste registrieren sich online und erhalten ein Ticket zugesandt. Dies kann ein PDF-Ticket zum Ausdrucken oder ein Online-Ticket am Handy sein. Durch die Online-Registrierung können gut nähere Infos abgefragt werden und die Verwaltung der Anmeldungen geht übersichtlich und einfach. Kein Excel-Listen Wirrwarr und immer ein aktueller Stand der Anmeldungen. Online Registrierungen sind schnell eingerichtet und helfen richtig gut bei der Organisation.

3. Gamification beim Event

Quests und Belohnung. Gäste bekommen eine Aufgabe und erhalten nach der Lösung eine Belohnung. Das motiviert zum Mitmachen und erhöht die Interaktionsrate eines Events erheblich und sollte bei keinem Event mehr fehlen. Solche Quests, Aufgaben, können bei einem On-Site Event super mit Web-Apps eingebunden werden. Online geht das direkt am Bildschirm. Löst man eine Aufgabe, werden Punkte oder Münzen vergeben. Diese können dann wiederum eingetauscht werden, in Gutscheine, Freigetränke oder andere Geschenke. Gamification macht ein Event spannender und animiert deine Gäste zu mehr Interaktion. So lockst du deine Gäste auch zu jedem einzelnen Messestand oder lässt coole Fotos vom Event posten.

4. Cashless-Payment-System

Eine weitere Digitalisierung neben dem Check-In und der Online-Registrierung ist das Cashless-Payment-System. Eine Bargeldlose Bezahlmöglichkeit für etwa Getränke oder Speisen. Somit können Gäste mit ihrem Ticket beim Event bezahlen. Gab es bei einem Event früher immer Bons oder Getränkemarken, so können diese leicht mit einem Cashless-Payment-System ersetzt werden. Das geht einfach über das Ticket. Mit einer App kann Guthaben aufgeladen und bei einem Kauf auch wieder abgezogen werden.

5. Hybrid – die Verschmelzung von Online und Onsite

Die meisten Events werden schon hybrid veranstaltet. Das ist auch gut so, denn bietet man einen Live-Stream zum Onsite-Event mit an, wird das Event mehr Menschen zugänglich gemacht. Lange Anfahrtswege können so vermieden und die Inhalte des Events auch kostengünstiger angeboten werden. Verbindet man die Vorteile eines digitalen Events mit denen eines Onsite-Events wird die Veranstaltung hochwertig und modern. Schon die Punkte 1-4 in der Liste machen ein Event zu einem Teil hybrid und mit ein wenig Aufwand wird aus dem digitalen Ticket auch noch eine Plattform für Live-Streams und On-Demand-Inhalte.

6. Green Events

Hybrid & Digital – klug eingesetzt helfen diese beiden Konzepte jede Menge CO2 einzusparen. Gerade in Zeiten von Energiekrise und Covid ist es wichtig ressourcensparend zu veranstalten. Plant man sein Event nach den Regeln eines Green Events – spart man automatisch Energie ein und erzeugt weniger Abfälle. So wird bei einem Event richtig Kosten gespart und die Umwelt geschont. Eine Win-Win-Situation sozusagen. Wie du ein Green Event veranstaltest können wir dir gerne zeigen.
Das sind unsere Trends für 2023. Was meint ihr – fehlen Trends oder kommt ganz was anderes? Haben wir was vergessen? Schreibt uns ein Kommentar!

Erfahre wie du selbst Events erstellen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.